News

Neurologische Intensivstation trainiert Notfallsituationen

Das Simulationszentrum Mittelhessen war mit der Simulatorfamilie in Weilmünster im Klinikum Weil-Lahn zu Gast, um verschiedene fachübergreifende Notfallsituationen mit dem Team im täglichen Arbeitsumfeld zu üben.

„Man vergisst schnell, dass es sich um eine gestellte Situation handelt,“ so eine Teilnehmerin „Die Simulatoren atmen und zeigen Lebenzeichen, dazu die gewohnte Umgebung, das vertraute Material und  der Druck des Notfalls – es fühlt sich an, als ob ein echter Patient vor einem liegt.“ Kein Beobachter steht daneben und stört, die Technik überträgt unauffällig Alles. Im anschließenden „Debriefing“ analysiert das Team unter Anleitung die Situation genau an und bespricht die Abläufe. „Durch diese Möglichkeiten, eröffnen sich ganz andere Einblicke und ein besseres Verständnis für die Gesamtsituation. Regelmäßige Teamtrainings helfen uns dabei, unserer verantwortungsvollen Aufgabe gerecht zu werden“, so der leitende Oberarzt Dr. Michael Adelmann.

Foto: Maximilian Timpe

Foto: Maximilian Timpe

Foto: Maximilian Timpe

Foto: Maximilian Timpe

Foto: Maximilian Timpe

Foto: Maximilian Timpe

Foto: Maximilian Timpe

Foto: Maximilian Timpe

Foto: Maximilian Timpe

Foto: Maximilian Timpe

Foto: Maximilian Timpe

Foto: Maximilian Timpe

Foto: Maximilian Timpe

Foto: Maximilian Timpe

Foto: Maximilian Timpe

Foto: Maximilian Timpe